LED-Aquarium-Beleuchtung Test 2022: Die besten 5 LED-Aquarium-Beleuchtungen im Vergleich

Die besten LED-Aquarium-Beleuchtungen im Vergleich
VERGLEICHSSIEGER
GOESWELLGOESWELL aquarium led beleuchtung,Aquarium Lampe
  • Material: Polyvinylchlorid
  • Schalterart: Fernschalter
  • Stromverbrauch: 3 Watt
AUCH EINE GUTE WAHL
BELLALICHT BELLALICHT Aquarium LED Beleuchtung, Aquariumbeleuchtung Lampe Weiß Blau Licht 18W
  • für 70cm-90cm Aquarium
  • Material: Kunststoff, Edelstahl
  • Schaltertyp: Druckknopfschalter
AUCH EINE GUTE WAHL
FluvalFluval AquaSky 2.0, LED Beleuchtung für Süßwasser Aquarien
  • 99 – 130cm
  • 30W
  • Stromquelle: Kabelgebunden
SENZEAL X7SENZEAL X7 LED Aquarium Beleuchtung Zwillinge Aquarium Lampe Zwei Köpfe LED Licht
  • für 8 bis 15 Zoll Fisch Tank
  • Material: Acrylnitril-Butadien-Styrol
  • 220V 15W 1600LM‎
Tetra Tetra Tetronic LED ProLine Aquarium-Beleuchtung, Wasserbeleuchtung mit Tag- und Nachtmodus, 780 mm

 

  • 780 mm
  • Stromquelle: Kabelgebunden
  • 19 Watt

Wählen Sie die besten LED-Aquarium-Beleuchtungen

Die Wahl des Kunden: die besten bewerteten LED-Aquarium-Beleuchtungen

3 Benutzer haben diese Umfrage beantwortet. Bitte helfen Sie uns, diese Bewertung zu verbessern!

33.33% der Benutzer wählten GOESWELL, 33.33% BELLALICHT , 33.33% Fluval, 0.00% SENZEAL X7 und 0.00% Tetra. Jeden Monat analysieren wir Ihre Antworten und ändern unsere Bewertung.

Aquarianer verwenden schon seit Jahren LED-Lampen zur Beleuchtung ihrer Becken. Die Technologie hat einen langen Weg zurückgelegt und wird immer besser. Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, Ihr Aquarium auf LED-Beleuchtung umzustellen, oder wenn Sie einfach nur ein paar Fragen dazu haben, dann ist dies der richtige Artikel für Sie! Dieser epische Leitfaden beantwortet häufige Fragen zur LED-Beleuchtung, gibt Produktbewertungen und liefert nützliche Tipps für den Einstieg.

GOESWELL Aquarium LED-Beleuchtung, 52 cm

Die GOESWELL Aquarium LED-Beleuchtung ist perfekt, um atemberaubende Lichteffekte zu erzeugen, sowohl bei Tag als auch bei Nacht. Mit 16 Farben, aus denen Sie wählen können, können Sie leicht den perfekten Look für Ihr Aquarium finden.

Das integrierte thermische Design sorgt für hohe Sicherheit und Zuverlässigkeit, während die wasserdichte IP68-Klassifizierung sie perfekt für den Außeneinsatz macht. Der 12-V-Niederspannungstransformator sorgt für eine hohe Energieeffizienz, und die 5050 SMD-Chips bieten eine hohe Lumenleistung.

Mit der mitgelieferten Fernbedienung können Sie ganz einfach zwischen den 4 verschiedenen Lichtmodi wechseln: Blitz, Stroboskop, Fade oder Smooth. Und mit einem starken Silikon-Saugnapf ist dieses Licht einfach zu installieren und für das Tauchen mit einem langen Hubabstand geeignet.

Vorteile
  • Aquarium Unterwasser RGB-Lampe;
  • bietet 16 Vollfarben;
  • erzeugt bei Tag und Nacht atemberaubende Lichteffekte;
  • gewährleistet hohe Sicherheit durch 12-V-Niederspannungstransformator;
  • mit 24-Tasten-Fernbedienung;
  • Wasserdicht nach IP68;
  • integriertes thermisches Design;
  • für das Pflanzenwachstum verwendet;
  • mit 5050 SMD-Chips für hohe Lichtausbeute;
  • wasserdicht zum Tauchen;
  • langer Hubweg;
  • für den Außeneinsatz geeignet;
  • bietet 4 verschiedene Lichtmodi: Blitz, Stroboskop, Fade, Smooth;
  • gewährleistet eine hohe Energieeffizienz und Zuverlässigkeit;
  • mit einem starken Silikonsauger.

Nachteile
  • geräuschvolles Modell;
  • besser für mittelgroße und kleine Aquarien geeignet.

BELLALICHT LED-Aquarienbeleuchtung, 6 W, 11 W, 18 W

Wir stellen Ihnen die BELLALICHT LED-Aquarienbeleuchtung vor, die perfekte Beleuchtungslösung für Ihr Aquarium. Mit ihrer Mischung aus weißem und blauem Licht ist sie für Aquarien von 30 cm – bis 45 cm geeignet und wird mit einer verstellbaren horizontalen Halterung für eine einfache Installation geliefert.

Das oxidationsbeständige Modell ist aus Kunststoff und Edelstahl gefertigt und zeichnet sich durch hohe Helligkeit bei geringem Stromverbrauch aus. Außerdem verfügt es über 90 weiße LEDs für Süß- und Meerwasser sowie 18 blaue LEDs für eine optimale Wärmeableitung.

Die drei Beleuchtungsmodi (blau, weiß, blau und weiß) und die 1-10-stufige Helligkeit sorgen für ein natürliches Aussehen Ihres Aquariums, während der EU-Normstecker mit einem Niederspannungstrafo für Sicherheit sorgt. Also, warten Sie nicht länger und bestellen Sie Ihre BELLALICHT LED-Aquarienbeleuchtung noch heute!

Vorteile
  • mit weißem und blauem Licht;
  • geeignet für Aquarien von 30 cm – 45 cm;
  • mit einer verstellbaren horizontalen Halterung;
  • oxidationsbeständiges Modell;
  • aus Kunststoff und rostfreiem Stahl;
  • hohe Helligkeit bei geringem Stromverbrauch;
  • 90 weiße LEDs;
  • für Süß- und Seewasser geeignet;
  • effiziente T5-Leuchtstoffröhren;
  • 18 blaue LEDs;
  • optimale Wärmeableitung;
  • sorgt für das natürliche Aussehen Ihres Aquariums;
  • EU-Normstecker mit Niedervolt-Transformator;
  • 3 Beleuchtungsmodi: blau, weiß, blau und weiß;
  • 1 – 10 Helligkeitsstufen;
  • 20-V-Schutzkleinspannung.

Nachteile
  • ausziehbarer Halter ohne Anschlag;
  • Es ist nicht möglich, „Tag/Nacht“ über eine Zeitschaltuhr zu steuern.

Fluval AquaSky Aquarium LED-Beleuchtung, 99 x 4,8 x 2,9 cm

Dieses erstaunliche 24-Stunden-Aquarien-LED-Beleuchtungssystem bietet Ihren Fischen die perfekte Umgebung zum Gedeihen. Mit programmierbaren Einstellungen und einer einfachen Schnittstelle können Sie es genau so einrichten, wie Sie wollen!

Dieses äußerst wasserdichte Modell ist für Süß- und Meerwasseraquarien geeignet und enthält eingebaute LED-Lampen, die ein anpassbares Farbspektrum bieten. Die breite und gleichmäßige Beleuchtung, die dieses System bietet, ist ideal für Pflanzen- und Meerwasseraquarien, da es saisonale Wetterphänomene mit verschiedenen Modi imitieren kann, die von Blitzen bis zu dichter Bewölkung reichen.

Darüber hinaus sorgt die intensive Lichtdurchdringung im Wasser dafür, dass es keine toten Punkte gibt, während die mitgelieferte ausziehbare Halterung die Montage der Leuchte direkt über der Wasseroberfläche zu einem Kinderspiel macht. Mit einer Lebenserwartung von 50.000 Stunden ist der Fluval AquaSky eine Investition, die sich auszahlt!

Vorteile
  • programmierbare Einstellungen für einen 24-Stunden-Beleuchtungszyklus;
  • geeignet für Süß- und Salzwasseraquarien;
  • enthält eingebaute LED-Lampen;
  • anpassbares Farbspektrum;
  • für eine breite und gleichmäßige Beleuchtung;
  • hochgradig wasserdichtes Modell;
  • Lebenserwartung – 50.000 Stunden;
  • kann direkt über der Wasseroberfläche montiert werden;
  • ideal für Pflanzen- und Meerwasseraquarien;
  • können saisonale Wetterphänomene imitieren;
  • verschiedene Arten von Blitzen bis hin zu dichter Bewölkung;
  • mit einer T5/T8-Halterung;
  • intensive Lichtdurchdringung im Wasser;
  • keine toten Punkte;
  • mit ausziehbaren Halterungen.

Nachteile
  • Glühbirnen können nicht ersetzt werden;
  • nicht genug für ein Aquascape.

SENZEAL X7 LED-Aquarienbeleuchtung Zwillinge, 1600 LM

Die SENZEAL X7 LED-Aquarienbeleuchtung Twins ist die perfekte Art, Ihr Aquarium zu beleuchten. Mit zwei Köpfen erzeugt dieses langlebige und energieeffiziente Modell ein weißes Licht, das einfach auf der hinteren Glasscheibe platziert werden kann.

Außerdem lässt sich die Farbtemperatur einstellen, so dass Sie leicht die perfekte Einstellung für Ihre Fische finden. Außerdem kann jede Lampe individuell eingestellt werden, um eine hohe Helligkeit und eine starke Durchdringung zu gewährleisten. Hergestellt aus Acrylnitril-Butadien-Styrol, haben diese Lampen keine Strahlung auf Ihre Pflanzen und Fische, so dass sie sicher für alle Wasserbewohner.

Und mit einem EU-Stecker können Sie sie einfach in jedem Aquarium installieren. Lassen Sie sich also nicht von der Dunkelheit davon abhalten, Ihr Aquarium zu genießen. Holen Sie sich die SENZEAL X7 LED Aquarium Lighting Twins und lassen Sie das Licht hereinscheinen.

Vorteile
  • zwei Köpfe LED-Lampe für Aquarium;
  • langlebiges und energieeffizientes Modell;
  • erzeugt weißes Licht;
  • kann einfach auf die hintere Glasscheibe gelegt werden;
  • mit einem EU-Stecker;
  • einstellbare Farbtemperatur;
  • leicht zu installieren;
  • enthält ein Thermometer;
  • jede Lampe kann individuell eingestellt werden;
  • sorgt für hohe Helligkeit und starke Durchdringung;
  • hergestellt aus Acrylnitril-Butadien-Styrol;
  • keine Strahlung auf Ihre Pflanzen und Fische haben;
  • sorgt für ein helles Aquarium in der Dunkelheit;
  • hilft den Pflanzen, besser zu wachsen.

Nachteile
  • wird ziemlich heiß;
  • Das Kabel mit dem Stecker ist nicht lang genug.

Tetra Tetronic LED ProLine Aquarienbeleuchtung

Wenn Sie auf der Suche nach einer hochwertigen, einstellbaren und energieeffizienten LED-Aquarienbeleuchtung sind, ist die Tetra Tetronic LED ProLine Aquariumbeleuchtung eine gute Wahl.

Dieses Beleuchtungssystem verfügt über einen Tag- und Nachtmodus sowie eine Tag/Nacht-Umschaltfunktion, mit der Sie die natürlichen Sonnenlichtbedingungen in Ihrem Aquarium leicht nachahmen können. Dank des geringen Energieverbrauchs und der einfachen Installation ist dieses Beleuchtungssystem auch sehr umweltfreundlich.

Die spezielle Dichtungstechnik verhindert Feuchtigkeitsschäden, während das hochwertige Aluminiumgehäuse für Langlebigkeit sorgt. Und dank der Schraubadapter ist er mit einer Vielzahl von Aquariengrößen kompatibel.

Vorteile
  • mit Tag- und Nachtmodus;
  • hochwertige und größenverstellbare LED-Aquarienbeleuchtung;
  • mit Tag-/Nachtlichtschaltung;
  • geringer Energieverbrauch;
  • mit Schraubadaptern;
  • spezielle Dichtungstechnik;
  • einfache Installation dank des mitgelieferten Adapters;
  • fördert die Bildung von Chlorophyll;
  • ähnlich der Beleuchtung bei Tageslicht;
  • kein Verlust der Helligkeit durch Ein- und Ausschalten;
  • geeignet für eine breite Palette von Aquariengrößen;
  • perfekter Schutz vor Feuchtigkeit;
  • hochwertiges Aluminiumgehäuse;
  • für die Umstellung von T5/T8-Beleuchtung;
  • quecksilberfrei und sicher für die Umwelt.

Nachteile
  • Die Nachtbeleuchtung kann nur manuell eingeschaltet werden;
  • können dunkle Ecken entstehen.

LED-Aquarium-Beleuchtung -Kaufberatung

Was ist eine LED-Aquarienbeleuchtung?

LED-Aquarienbeleuchtung ist eine spezielle Glühbirne, die Licht mit einer Wellenlänge aussendet, die für das Pflanzenwachstum günstig ist. Die am häufigsten in Aquarien verwendeten LEDs sind weiß, blau und rot.

LED-Aquarienbeleuchtung bietet viele Vorteile gegenüber herkömmlicher Aquarienbeleuchtung, z. B. ist sie energieeffizienter und hat eine längere Lebenserwartung. LED-Aquarienbeleuchtung ist auch in einer Vielzahl von Farben erhältlich, die Ihrem Aquarium ein einzigartiges und optisch ansprechendes Aussehen verleihen können [1].

Was ist eine LED-Aquarienbeleuchtung?

Diese Geräte helfen Ihnen auch dabei, eine gesunde Umgebung für Ihre Fische und Pflanzen zu schaffen. Außerdem können Sie mit dem richtigen Licht das Wachstum bestimmter Pflanzen fördern und das Wachstum anderer Pflanzen hemmen.

LED-Aquarienbeleuchtung ist eine großartige Möglichkeit, Ihrem Aquarium Schönheit und Stil zu verleihen und gleichzeitig das notwendige Licht für Ihre Pflanzen und Fische zu liefern.
Bei der Auswahl der LED-Aquarienbeleuchtung ist es wichtig, die Größe Ihres Aquariums, die Art der Pflanzen und Fische, die Sie haben, und Ihr Budget zu berücksichtigen.

Es gibt viele verschiedene Arten und Marken von LED-Aquarienbeleuchtung auf dem Markt, daher ist es wichtig, dass Sie sich vor dem Kauf informieren.

Arten von Aquarienbeleuchtung

LED-Leuchten

LED-Aquarienbeleuchtung ist eine neuere Technologie, die viele Vorteile gegenüber herkömmlichen Leuchtstoffröhren hat. LEDs verbrauchen weniger Energie und erzeugen weniger Wärme, was sie effizienter und sicherer für Ihre Fische macht. Außerdem halten sie länger, sodass Sie sie nicht so oft austauschen müssen.

Vor der Umstellung auf LED-Aquarienbeleuchtung gibt es einige Dinge zu beachten. Erstens sind LEDs teurer als andere Arten von Beleuchtung. Außerdem müssen Sie eine neue Halterung für die LEDs kaufen, da sie nicht in eine Standard-Leuchtstoffröhre passen. Schließlich sollten Sie sich über die verschiedenen Arten von LEDs informieren und die auswählen, die Ihren Bedürfnissen am besten entsprechen.

Wenn Sie eine energieeffiziente, langlebige Option für die Aquarienbeleuchtung suchen, sind LED-Leuchten eine gute Wahl.

Normale Leuchtstoffröhren

Leuchtstoffröhren sind die häufigste Art der Aquarienbeleuchtung. Sie sind preiswert und leicht zu finden, was sie zu einer guten Option für Anfänger in der Fischhaltung macht. Leuchtstoffröhren gibt es in verschiedenen Größen und Formen, so dass Sie eine finden können, die zu Ihrem Aquarium passt. Sie erzeugen viel Licht, so dass Sie möglicherweise einen Reflektor verwenden müssen, um das Licht dorthin zu lenken, wo Sie es haben möchten.

Ein Nachteil von Leuchtstoffröhren ist, dass sie nicht so lange halten wie andere Beleuchtungsarten. Außerdem erzeugen sie viel Wärme, so dass Sie dafür sorgen müssen, dass Ihr Aquarium gut belüftet ist.

Wenn Sie nach einer erschwinglichen Option für die Aquarienbeleuchtung suchen, sind Leuchtstofflampen eine gute Wahl. Achten Sie nur darauf, die Glühbirnen alle paar Monate auszutauschen und die Temperatur im Aquarium im Auge zu behalten [2].

Kompakt-Leuchtstofflampen

Kompaktleuchtstofflampen (CFLs) sind eine kleinere, energieeffizientere Version der herkömmlichen Leuchtstofflampen. Es gibt sie in verschiedenen Größen und Formen, so dass Sie eine finden können, die zu Ihrem Aquarium passt. CFLs erzeugen weniger Wärme als herkömmliche Leuchtstoffröhren, was sie für Ihre Fische sicherer macht.

CFLs werden vor allem in bepflanzten Becken verwendet, da sie eine Vollspektrumbeleuchtung bieten, die für das Wachstum von Pflanzen unerlässlich ist. Sie werden auch in Süßwasser- und Meerwasseraquarien verwendet.

Kompakt-Leuchtstofflampen

Ein Nachteil von CFLs ist jedoch, dass sie nicht so lange halten wie andere Leuchtmittel. Außerdem müssen Sie eine neue Halterung für die CFL kaufen, da sie nicht in eine Standard-Leuchtstoffröhre passen.

Metallhalogenid-Beleuchtung

Metallhalogenid-Beleuchtung ist eine Art von HID-Beleuchtung (High-Intensity Discharge). Sie wird häufig in gewerblichen und industriellen Anwendungen eingesetzt, kann aber auch in Aquarien verwendet werden. Halogen-Metalldampflampen sind sehr hell und erzeugen viel Wärme, weshalb sie nicht für alle Aquarien geeignet sind. Diese Beleuchtungsart erzeugt einen schimmernden Effekt im Wasser, den viele Fische anziehend finden.

Sie wird hauptsächlich in Riffaquarien verwendet, da sie die für das Wachstum der Korallen erforderliche Beleuchtung liefert. Bevor Sie Metallhalogenid-Beleuchtung in Ihrem Aquarium verwenden, sollten Sie sich gut informieren.

Diese Art von Beleuchtung kann gefährlich sein, wenn sie nicht richtig eingesetzt wird.
Wenn Sie ein großes Aquarium mit Fischen haben, die viel Licht benötigen, kann Halogen-Metalldampf-Beleuchtung eine gute Wahl sein.

Was müssen Sie bei der Auswahl Ihrer Beleuchtung beachten?

Als Erstes müssen Sie entscheiden, welche Art von Effekt Sie mit Ihrer Beleuchtung erzielen möchten. Möchten Sie einen natürlich wirkenden Tageslichteffekt oder etwas Intensiveres und Lebendigeres? So können Sie Ihre Möglichkeiten eingrenzen und die richtige Beleuchtung für Ihre Bedürfnisse finden. Sobald Sie wissen, welche Art von Look Sie anstreben, gibt es noch einige andere Dinge, die Sie beachten müssen.

Die Größe Ihres Aquariums

Einer der wichtigsten Faktoren bei der Wahl der Aquarienbeleuchtung ist die Größe Ihres Beckens. Sie müssen sicherstellen, dass die von Ihnen gewählte Beleuchtung stark genug ist, um alle Teile des Aquariums zu erreichen, besonders wenn Sie ein großes Becken haben.

Auch die Größe der Aquariumbeleuchtung selbst sollte berücksichtigt werden. Wenn Sie ein kleines Aquarium haben, möchten Sie keine zu große und sperrige Leuchte.

Wenn die Wasserkapazität Ihres Aquariums über 250 Liter beträgt, sollte die Länge Ihrer Aquarienbeleuchtung mindestens 30 Zentimeter betragen.
Bei einer solchen Länge kann sich das Licht gleichmäßig im Aquarium verteilen.

Bei der Wahl der Beleuchtung sollten Sie auch die Höhe Ihres Aquariums berücksichtigen. Wenn Sie ein hohes Becken haben, brauchen Sie eine Leuchte, die lang genug ist, um den Boden zu erreichen. Andernfalls bekommen Ihre Fische und Pflanzen nicht genug Licht und können darunter leiden.

Ein weiterer wichtiger Faktor, den Sie berücksichtigen müssen, ist die Wassertiefe in Ihrem Aquarium. Je tiefer das Wasser ist, desto mehr Licht benötigen Sie, um es zu durchdringen. Wenn Sie ein flaches Aquarium haben, können Sie mit einer weniger starken Leuchte auskommen. Wenn Ihr Aquarium jedoch tief ist, benötigen Sie eine stärkere Beleuchtung, um den Boden zu erreichen.

Schließlich müssen Sie bei der Wahl der Aquarienbeleuchtung auch die Form Ihres Aquariums berücksichtigen. Wenn Sie ein rechteckiges Becken haben, brauchen Sie eine Leuchte, die lang genug ist, um alle Teile des Aquariums zu erreichen. Wenn Sie ein quadratisches Becken haben, brauchen Sie eine Leuchte, die groß genug ist, um die gesamte Oberfläche abzudecken.

Lebensdauer und Bauqualität der Beleuchtung

Bei der Wahl der Aquarienbeleuchtung müssen Sie auch die Lebensdauer der Leuchte berücksichtigen. LED-Leuchten halten in der Regel viel länger als andere Beleuchtungsarten. Sie sind also eine gute Wahl, wenn Sie langfristig Geld sparen wollen.

Sie müssen auch über die Verarbeitungsqualität der Leuchte nachdenken. Wenn Sie ein Salzwasseraquarium haben, müssen Sie darauf achten, dass die Leuchte aus korrosionsbeständigen Materialien besteht. Sonst hält sie nicht so lange und kann Ihre Fische und Pflanzen beschädigen. Die Aquarienbeleuchtung wird normalerweise aus Aluminium, Edelstahl oder Kunststoff hergestellt. Diese Materialien sind alle korrosionsbeständig und haben eine lange Lebensdauer.

Lebensdauer und Bauqualität der Beleuchtung

Schließlich müssen Sie auch die Garantie für die Leuchte berücksichtigen. Einige Hersteller bieten längere Garantien als andere. Wenn Sie sich Sorgen um die Qualität der Leuchte machen, sollten Sie eine Leuchte mit einer längeren Garantie wählen. Die längste Garantie beträgt in der Regel fünf Jahre.

Interne Effekte

Neben der Größe, Form und Tiefe Ihres Aquariums müssen Sie auch das Innere Ihres Beckens berücksichtigen. Sie müssen sicherstellen, dass die von Ihnen gewählte Leuchte hell genug ist, um alle Teile des Aquariums zu beleuchten. Wenn Sie dunkel gefärbten Kies oder Sand haben, brauchen Sie eine hellere Leuchte, damit das Aquarium nicht stumpf aussieht.

Die moderne Aquarienbeleuchtung kann verschiedene Farben erzeugen. Sie können ein Licht wählen, das einen natürlich aussehenden Tageslichteffekt erzeugt, oder Sie können ein Licht wählen, das einen intensiveren und lebendigeren Effekt erzeugt. Wenn Sie lebende Pflanzen in Ihrem Aquarium haben, müssen Sie eine Beleuchtung wählen, die für das Pflanzenwachstum geeignet ist. Die beliebtesten Lichtfarben sind rosa, blau und weiß.

Weißes Licht ist gut für die allgemeine Beleuchtung, aber es kann Ihre Fische blass aussehen lassen. Blaues Licht ist gut für das Pflanzenwachstum und für ein lebendigeres Aussehen Ihrer Fische. Sie können auch rosafarbenes Licht wählen, das gut für das Pflanzenwachstum ist und Ihre Fische lebendiger aussehen lässt.

Sie können auch eine Leuchte wählen, die ihre Farbe ändert. Diese Leuchten werden „dynamische“ Leuchten genannt. Sie können verschiedene Effekte erzeugen, je nach der Stimmung, die Sie erzeugen möchten. Dank der Fernbedienung können Sie die Lichtfarbe ändern, ohne Ihren Stuhl zu verlassen.

Wenn Sie einen natürlich wirkenden Tageslichteffekt erzielen möchten, sollten Sie eine Leuchte mit einem hohen Kelvin-Wert wählen.
Je höher der Kelvin-Wert ist, desto näher ist das Licht dem natürlichen Sonnenlicht. Wenn Sie einen intensiven und lebendigen Effekt erzielen möchten, sollten Sie eine Leuchte mit einem niedrigeren Kelvin-Wert wählen [3].

Wenn Sie eine natürliche Umgebung für Ihre Fische schaffen wollen, sollten Sie eine Beleuchtung wählen, die das Sonnenlicht simuliert. Diese Leuchten werden als „Vollspektrumleuchten“ bezeichnet. Vollspektrum-Leuchten erzeugen ein komplettes Farbspektrum, einschließlich ultraviolettem (UV) und infrarotem (IR) Licht.

Wenn Sie eine intensivere Umgebung für Ihre Fische schaffen wollen, sollten Sie eine Leuchte wählen, die eine begrenzte Anzahl von Farben erzeugt. Diese Leuchten werden als „Licht mit begrenztem Spektrum“ bezeichnet. Licht mit begrenztem Spektrum erzeugt eine begrenzte Anzahl von Farben, einschließlich blauem und weißem Licht.

Sie müssen auch die Intensität des Lichts berücksichtigen. Wenn Sie viele Pflanzen in Ihrem Aquarium haben, brauchen Sie ein nicht zu helles Licht. Sonst bleichen die Pflanzen aus. Die ideale Lichtintensität für ein Aquarium liegt zwischen 30 und 50 Lux.

Externe Effekte

Zusätzlich zu den internen Effekten der Aquarienbeleuchtung müssen Sie auch die externen Effekte berücksichtigen. Der wichtigste externe Effekt ist der Schatteneffekt.

Der Schatteneffekt wird durch die Art und Weise verursacht, wie das Licht von den Gegenständen in Ihrem Aquarium reflektiert wird. Wenn Sie viele Gegenstände in Ihrem Aquarium haben, wird das Licht gestreut und erzeugt viele Schatten. Das kann Ihr Aquarium dunkel und düster aussehen lassen.

Um den Schatteneffekt zu vermeiden, sollten Sie eine Leuchte wählen, die einen natürlich wirkenden Tageslichteffekt erzeugt. Diese Leuchten werden als „Vollspektrumleuchten“ bezeichnet. Vollspektrumleuchten erzeugen das gesamte Farbspektrum, einschließlich ultraviolettes (UV) und infrarotes (IR) Licht.

Wie einfach ist es zu bedienen?

Die Aquariumbeleuchtung sollte einfach zu bedienen sein. Sie sollten sie ein- und ausschalten können, ohne dass Sie Ihren Stuhl verlassen müssen. Das Licht sollte auch leicht zu regulieren sein. Sie sollten in der Lage sein, die Lichtintensität und die Farbe zu ändern, ohne Ihren Stuhl verlassen zu müssen. Es gibt auch Leuchten, die sich mit einer Fernbedienung steuern lassen.

Sie sollten auch in der Lage sein, die Leuchte zu installieren, ohne einen Fachmann beauftragen zu müssen. Die meisten Aquarienbeleuchtungen sind so konzipiert, dass sie leicht zu installieren sind. Sie sollten in der Lage sein, die Anweisungen im Handbuch zu befolgen und die Leuchte ohne Probleme zu installieren.

Um eine Aquarium-Beleuchtung zu installieren, müssen Sie Folgendes tun:

  • Hängen Sie die Leuchte über das Aquarium
  • Schließen Sie die Leuchte an eine Steckdose an.
  • Schalten Sie das Licht ein
  • Stellen Sie die Lichtintensität ein (falls erforderlich)
  • Viel Spaß mit Ihrer neuen Aquariumbeleuchtung!

Für jedes Gerät gibt es eine eigene Installationsanleitung. Lesen Sie unbedingt die Anleitung, bevor Sie beginnen. Die Installation einer Aquarium-Beleuchtung ist ein einfacher Prozess, der in wenigen Minuten abgeschlossen werden kann. Wenn Sie sich jedoch nicht zutrauen, es selbst zu tun, können Sie jederzeit einen Fachmann beauftragen.

Welche Pflanzen und Korallen befinden sich in Ihrem Aquarium?

Nicht alle Pflanzen und Korallen brauchen die gleiche Art von Licht. Einige Pflanzen und Korallen brauchen viel Licht, während andere nur sehr wenig Licht benötigen. Die beliebtesten Korallen für Aquarien sind die SPS-Korallen (Small Polyp Stony). Diese Korallen brauchen sehr viel Licht. Die beliebtesten Pflanzen für Aquarien sind die lichtarmen Pflanzen. Diese Pflanzen brauchen nicht viel Licht.

Wenn Sie viele Pflanzen in Ihrem Aquarium haben, brauchen Sie ein nicht zu helles Licht. Sonst bleichen die Pflanzen aus. Die ideale Lichtintensität für ein Aquarium liegt zwischen 30 und 50 Lux.

Wenn Sie viele Korallen in Ihrem Aquarium haben, brauchen Sie eine Leuchte, die eine begrenzte Anzahl von Farben erzeugt. Diese Leuchten werden „Licht mit begrenztem Spektrum“ genannt. Lampen mit begrenztem Spektrum erzeugen eine begrenzte Anzahl von Farben, einschließlich blauem und weißem Licht.

Sie sollten auch die Farbe des Lichts berücksichtigen. Manche Pflanzen und Korallen brauchen eine bestimmte Lichtfarbe, um zu gedeihen. Rote Pflanzen brauchen zum Beispiel rotes Licht, und grüne Pflanzen brauchen grünes Licht.

Ihr Budget

Die Kosten der Aquarienbeleuchtung sind ein wichtiger Faktor. Die teuersten Leuchten sind nicht unbedingt die besten Leuchten. Sie sollten eine Leuchte wählen, die in Ihr Budget passt und Ihren Bedürfnissen entspricht.

Aquarienbeleuchtung gibt es schon für 20 Euro. Wenn Sie jedoch eine hochwertige Beleuchtung wünschen, müssen Sie mehr Geld ausgeben. Die teuersten Leuchten können über 200 Euro kosten.

Ihr Budget

Bei der Auswahl einer Leuchte sollten Sie auch die Stromkosten und die Wattzahl berücksichtigen. Die teuersten Leuchten sind nicht immer auch die energieeffizientesten Leuchten. Um Geld zu sparen, sollten Sie eine energieeffiziente Leuchte wählen. Auch die Wattzahl der Leuchte ist ein wichtiger Faktor. Eine Leuchte mit hoher Wattzahl verursacht höhere Betriebskosten als eine Leuchte mit niedriger Wattzahl. Die durchschnittliche Wattzahl einer Leuchte beträgt 40 Watt.

Arten der Befestigung

Die meisten Aquarienbeleuchtungen sind so konzipiert, dass sie über dem Aquarium aufgehängt werden können. Die Leuchte sollte sich leicht an der Oberseite des Aquariums befestigen lassen. Die häufigste Art der Befestigung ist ein Saugnapf. Der Saugnapf sollte stark genug sein, um die Leuchte an ihrem Platz zu halten. Er wird normalerweise aus Silikon oder Gummi hergestellt.

Einige Leuchten werden mit einem Clip geliefert, mit dem man die Leuchte an der Seite des Aquariums befestigen kann. Diese Leuchten sind nicht so beliebt wie die Saugnapfleuchten. Es gibt auch Aquarienbeleuchtung, die auf dem Boden des Aquariums angebracht werden kann. Diese Leuchten sind nicht so beliebt wie die anderen Arten von Leuchten.

Die dritte Art der Befestigung ist ein Magnetfuß. Mit dem Magnetsockel wird die Leuchte an der Seite des Aquariums befestigt. Der Magnetsockel wird für Leuchten verwendet, die zu schwer sind, um von oben in das Aquarium gehängt zu werden.

Die vierte Art der Befestigung ist ein Ständer. Der Ständer wird verwendet, um die Leuchte auf dem Boden des Aquariums zu platzieren. Der Ständer ist nicht so beliebt wie die anderen Arten von Leuchten.

Die Art der Befestigung ist eine Frage der persönlichen Vorliebe. Sie sollten eine Leuchte wählen, mit der Sie sich wohl fühlen.

Was ist die beste Beleuchtung für ein Aquarium mit verschiedenen Wassertypen?

Bei der Auswahl der besten Beleuchtung für Ihr Aquarium müssen Sie einige Dinge beachten. Die Art des Wassers in Ihrem Aquarium, die Pflanzen und Tiere, die darin leben, und Ihre persönlichen Vorlieben spielen alle eine Rolle bei der Entscheidung, welches Licht das richtige für Sie ist.

Wenn Sie ein Süßwasseraquarium mit lebenden Pflanzen haben, brauchen Sie ein Licht, das das Pflanzenwachstum fördern kann. Die Art der Pflanzen in Ihrem Aquarium bestimmt auch die Art des Lichts, das Sie benötigen. Zum Beispiel brauchen Pflanzen mit wenig Licht, wie Farne und Moose, nicht so viel Licht wie Pflanzen mit viel Licht, wie Korallen und Anemonen.

Bei der Wahl der Beleuchtung müssen Sie auch die Tiere in Ihrem Becken berücksichtigen. Einige Fische, wie z. B. Bettas, reagieren empfindlich auf Licht und fühlen sich in einem Becken mit gedämpfter Beleuchtung wohler. Andere Fische, wie z. B. Skalare, brauchen helleres Licht, um ihre leuchtenden Farben zur Geltung zu bringen.

Die Aquarienbeleuchtung in Meerwasseraquarien muss intensiv sein, weil Korallen und andere wirbellose Tiere viel Licht brauchen, um zu wachsen. Außerdem sollten Sie eine Beleuchtung wählen, die so wenig Wärme wie möglich erzeugt, damit Ihre Fische nicht gestresst werden. Halogen-Metalldampflampen sind eine Möglichkeit für Meerwasseraquarien, die eine intensive Beleuchtung benötigen, aber sie können viel Wärme erzeugen[4].

6 Vorteile der LED-Aquarienbeleuchtung

Keine Wärmeerzeugung

Einer der größten Vorteile der LED-Aquarienbeleuchtung ist, dass sie im Vergleich zu anderen Beleuchtungsarten sehr wenig Wärme erzeugt. Das ist eine gute Nachricht für Fische und Pflanzen, denn zu viel Wärme kann ihrer Gesundheit schaden. Außerdem müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass Ihr Licht Ihr Aquarium überhitzt und Ihre Ausrüstung beschädigt.

Weniger Stromrechnung

Ein weiterer großer Vorteil von LED-Lampen ist, dass sie viel energieeffizienter sind als andere Beleuchtungsarten. Das bedeutet, dass Ihre Stromrechnung niedriger ausfallen wird und Sie Ihren Teil zum Umweltschutz beitragen können. Die Energieeffizienz lässt sich dadurch erklären, dass LEDs nur sehr wenig Wärme erzeugen, so dass auf diese Weise weniger Energie verschwendet wird.

LEDs halten länger

Ein weiterer Vorteil von LEDs ist, dass sie eine viel längere Lebensdauer haben als andere Beleuchtungsarten. Das bedeutet, dass Sie Ihre Aquarienbeleuchtung nicht so oft austauschen müssen und auf lange Sicht Geld sparen. Ein großer Nachteil der LED-Aquarienbeleuchtung sind die Anschaffungskosten. Sie können recht teuer sein, und es kann eine Weile dauern, bis sich die Kosten durch Einsparungen auf Ihrer Stromrechnung amortisieren.

Lichtfarbe und -spektrum

Einer der großen Vorteile von LED-Aquarienleuchten ist, dass Sie die Farbe und das Spektrum des Lichts, das sie erzeugen, weitgehend selbst bestimmen können. Das bedeutet, dass Sie das Aussehen Ihres Beckens individuell gestalten und verschiedene Lichteffekte erzeugen können. Sie können auch LEDs kaufen, die eine bestimmte Lichtfarbe erzeugen, was hilfreich sein kann, wenn Sie versuchen, Pflanzen zu züchten, die eine bestimmte Art von Licht benötigen.

Einstellung der Lichtintensität

Ein weiterer Vorteil der LED-Aquarienbeleuchtung ist, dass Sie die Lichtintensität leicht einstellen können. Das bedeutet, dass Sie unterschiedliche Lichtverhältnisse für Ihre Fische und Pflanzen schaffen können und sich keine Sorgen machen müssen, ob das Licht zu stark oder zu schwach ist.

Einstellung der Lichtintensität

Sie können auch eine Zeitschaltuhr verwenden, um das Licht automatisch ein- und auszuschalten, was eine gute Möglichkeit ist, Energie zu sparen.

Gute Abdeckung

Eines der besten Dinge an LED-Aquarienleuchten ist, dass sie eine gute Abdeckung für Ihr Becken bieten. Das bedeutet, dass Sie sich keine Sorgen machen müssen, dass das Licht alle Bereiche Ihres Beckens erreicht, und Sie können sicher sein, dass Ihre Fische und Pflanzen das Licht bekommen, das sie brauchen. Sie können einen größeren Bereich abdecken als andere Beleuchtungsarten, so dass Sie nicht so viele Lampen benötigen, um eine gute Abdeckung zu erreichen [5].


HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN (FAQ)

Welche Aquarienbeleuchtung ist die beste?

Es gibt keine endgültige Antwort auf diese Frage, da sie von den spezifischen Bedürfnissen Ihres Aquariums abhängt. Die LED-Aquarienbeleuchtung ist jedoch eine beliebte Option, da sie energieeffizient ist und individuell angepasst werden kann, um das perfekte Licht für Ihr Aquarium zu schaffen. Bei der Auswahl einer LED-Aquarienbeleuchtung ist es wichtig, die Größe Ihres Beckens, die Art der Pflanzen und Fische und Ihr Budget zu berücksichtigen.

Welche LED-Farbe ist für Fische am besten geeignet?

Auch hier gibt es keine endgültige Antwort, da verschiedene Fische unterschiedliche Lichtfarben bevorzugen. Viele Aquarienexperten sind jedoch der Meinung, dass blaue LED-Leuchten für Fische am besten geeignet sind, da sie eine natürlich wirkende Unterwasserumgebung schaffen. Sie sollten jedoch mit verschiedenen Farben von LED-Lampen experimentieren, um herauszufinden, was Ihre Fische bevorzugen.

Bevorzugen Fische weißes oder blaues Licht?

Das weiße Licht von LED-Aquarienleuchten ist nicht so intensiv wie das blaue Licht, so dass es Ihre Fische nicht so sehr stört. Das blaue Licht ist jedoch effektiver bei der Förderung des Wachstums von Pflanzen und Algen. Wenn Sie nach einer LED-Aquarienleuchte suchen, die das Wachstum von Pflanzen und Algen fördert, sollten Sie eine blaue LED-Leuchte wählen.

Stresst Blaulicht die Fische?

Blaues Licht ist zwar nicht so intensiv wie weißes Licht, aber es kann die Fische trotzdem stressen, wenn es zu hell ist. Wenn Sie bemerken, dass sich Ihre Fische verstecken oder sich durch das Licht gestört fühlen, sollten Sie die Intensität des Lichts verringern. Dies können Sie tun, indem Sie das Licht weiter vom Becken weg stellen oder einen Dimmer verwenden.

Wie lange muss das Licht für ein optimales Pflanzenwachstum eingeschaltet sein?

Für ein optimales Pflanzenwachstum sollte die Beleuchtung 12-14 Stunden pro Tag eingeschaltet sein. Sie sollten jedoch mit verschiedenen Lichtplänen experimentieren, um herauszufinden, was für Ihre Pflanzen am besten funktioniert.

Wie viel Strom verbrauchen die LED-Aquarienleuchten?

LED-Aquarienleuchten sind sehr energieeffizient und verbrauchen viel weniger Strom als andere Arten von Aquarienleuchten. Im Durchschnitt verbraucht eine LED-Aquarienleuchte etwa 50 Watt Strom.

Wie lange halten LED-Aquarienleuchten?

LED-Aquarienleuchten haben eine Lebensdauer von etwa 50.000 Stunden, also viel länger als andere Arten von Aquarienleuchten. Einige von ihnen werden sogar mit einer Garantie von bis zu fünf Jahren geliefert.

Verursachen LED-Aquarienleuchten Algen?

LED-Aquarienleuchten können tatsächlich dazu beitragen, das Algenwachstum zu verhindern, indem sie die richtige Lichtmenge für das Pflanzenwachstum liefern. Wenn das Licht jedoch zu intensiv ist, kann es zum Algenwachstum führen. Sie können dies vermeiden, indem Sie einen Dimmschalter verwenden oder die Leuchte weiter vom Becken entfernt aufstellen.

Warum können LED-Leuchten schlecht für Fische sein?

Wie bereits erwähnt, können LED-Leuchten schlecht für Fische sein, wenn sie zu hell sind. Wenn Sie bemerken, dass sich Ihre Fische verstecken oder gestresst zu sein scheinen, sollten Sie die Intensität des Lichts reduzieren.

Sollte ich mein Aquarienlicht nachts ausschalten?

Es ist nicht notwendig, die Aquarienbeleuchtung nachts auszuschalten, aber viele Menschen tun es, um ihren Fischen eine Pause vom Licht zu gönnen. Wenn Sie sich entscheiden, das Licht auszuschalten, achten Sie darauf, dies schrittweise zu tun, damit sich Ihre Fische an die Veränderung gewöhnen können.

Kann ich mein Aquarienlicht rund um die Uhr anlassen?

Ja, Sie können Ihr Aquarienlicht rund um die Uhr eingeschaltet lassen, wenn Sie möchten. Das ist jedoch nicht notwendig und kann sogar schädlich für Ihre Fische sein, da sie eine gewisse Zeit der Dunkelheit brauchen, um sich auszuruhen.

Woraus bestehen die LED-Aquarienleuchten?

Die meisten LED-Aquarienleuchten sind aus Kunststoff gefertigt. Einige sind jedoch auch aus Metall, wie z. B. Aluminium, hergestellt. Die LED selbst besteht aus einem Halbleitermaterial, z. B. Silizium.

Ist 6500K gut für Aquarienpflanzen?

Ja, ein Licht mit einer Farbtemperatur von etwa 6000-6500K ist ideal für Aquarienpflanzen. Es fördert das Wachstum von Pflanzen und Algen, ohne zu intensiv für Ihre Fische zu sein.

Können Fische bei eingeschaltetem Aquarienlicht schlafen?

Fische brauchen zum Schlafen keine völlige Dunkelheit, aber sie ziehen sie vielleicht vor. Wenn Sie feststellen, dass sich Ihre Fische tagsüber häufiger verstecken, liegt das wahrscheinlich daran, dass das Licht für sie zu hell ist. Sie können versuchen, die Aquarienbeleuchtung nachts auszuschalten, um zu sehen, ob dies einen Unterschied macht.

Nützliches Video: Welche ist die beste LED Beleuchtung? | AquaOwner

Schlussfolgerung Absatz

Insgesamt ist die LED-Aquarienbeleuchtung eine großartige Möglichkeit, Ihr Becken zu beleuchten. Sie ist energieeffizienter als andere Beleuchtungsarten und erzeugt auch weniger Wärme. Diese Leuchten bieten verschiedene Farbeinstellungen und Intensitäten, sodass Sie das Aussehen Ihres Aquariums individuell gestalten können. Es gibt viele verschiedene Produkte auf dem Markt, daher sollten Sie sich vor dem Kauf genau informieren. Wir hoffen, dass dieser Leitfaden Ihnen geholfen hat, einige Ihrer Fragen zu beantworten, und dass Sie jetzt auf dem besten Weg sind, die beste LED-Aquarienbeleuchtung für Ihr Aquarium auszuwählen!


Quellen und interessante Links:

  1. https://www.ratemyfishtank.com/blog/understanding-the-basics-of-freshwater-aquarium-lighting
  2. https://www.fishlaboratory.com/fish/aquarium-light/
  3. https://www.aqueon.com/articles/choosing-the-right-aquarium-light
  4. https://www.thesprucepets.com/led-lighting-1381056
  5. https://aquagoodness.com/is-led-light-good-for-fish-tank/